Kurzübersicht der wichtigsten Fakten und Stationen:

Seit Jahrzehnten ist die Zahl der Kirchenmitglieder wegen des demografischen Faktors aber auch wegen Kirchenaustritten rückläufig. Gegenläufig steigen die Personal- und Sachkosten stetig. 

Die Landeskirche hat bei den Synoden beschließen lassen, dass:
– bis 2035 immer weniger Pfarrer:innen immer mehr Gemeindeglieder begleiten sollen.
– Gemeinden damit zwangsläufig zusammenarbeiten müssen bzw. fusionieren werden
– Gemeindepädagogen:innen und Diakone:innen pfarramtliche Aufgaben im Rahmen von Interprofessionellen Pastoralteams (IPT) übernehmen.

Für Deilinghofen bedeutet das:

  • Eingehen einer pfarramtlichen Verbindung mit der Schwestergemeinde in Balve zur Gründung eines IPT-Teams
  • Die Pfarrstelle mit 100% Dienstumfang wird an die Ev. Kirchengemeinde Deilinghofen angebunden;
  • Die IPT-Stelle mit 39,5 Wochenstunden wird an die Ev. Kirchengemeinde Balve angebunden.
  • Zukünftig ist das IPT-Team für die pfarramtliche Versorgung beider Gemeinden verantwortlich

Weitere Informationen:

  • Grundlage für die pfarramtliche Verbindung ist eine gemeinsame Konzeption für die pfarramtliche Tätigkeit. Diese finden Sie demnächst hier: 
  • Die Stellenausschreibung für die Pfarrstelle finden Sie demnächst hier:
  • Die Stellenausschreibung für die IPT-Stelle finden Sie demnächst hier: